Die Liebe zu den Tieren war immer schon ein Teil von mir. Bis zum Jahr 2004 hatte ich immer nur sporadisch Kontakt zu den sanften Fellnasen die mein Herz berührten. Dieses Jahr brachte große Veränderung. Ich zog auf unseren Hof und kaufte mir meinen geliebten Wegbegleiter und Lehrmeister, den Haflingerwallach Welo.


Welo zog bei unseren Rindern in den Kuhstall ein – ja so begann es – lange dauerte es nicht da gesellte sich unser zweites Pferd hinzu und der Traum vom artgerechten Pferdestall wurde vom Traum zur Wirklichkeit. Bis heute bauen und tüftle ich daran, wie man es noch besser und optimaler gestalten kann. Zur Zeit haben wir einen großen befestigten Bereich, zwei Liegeställe, einen 1 km Track mit Wald, automatische portionierte Heuraufen,… vieles wurde mir erst mit den Jahren bewusst und vieles musste auch ich erst lernen. Daher besuche ich immer noch gerne und regelmäßig Fortbildungen, weil man ja bekanntlich nie ausgelernt hat. Der Weg ist ja das Ziel. 

Ich bin der Überzeugung das alle Tiere die uns „passieren“ eine Aufgabe haben. So kam Welo in mein Leben und gründete mit mir meinen Traum, die Haflingerranch. Mery unser zweiter Haflinger lernte mich auf schmerzvolle Weise mit der Krankheit Hufrehe umzugehen und dass dies nicht immer das Ende eines artgerechten Lebens bedeuten muss. Total blauäugig kam dann Schoko, die Lackschwarze Appaloosa Stute in mein Leben. Gezeichnet von schwerem Sarkoid, nach außen hin aber Selbstbewusst und Stark. Sie wies mir den Weg auf eine andere Ebene, dass man mit dem Herzen andere Dinge sieht als die Augen wahr nehmen können. Sie öffnete mein Herz und meine Seele für eine andere Art der Kommunikation.

 

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar!“

 

 

Sie brachte mich zur Energiearbeit, der Tierkommunikation, der Arbeit mit den ätherischen Ölen den Essenzen und Kräutern. Diese drei Pferde waren die wundervollsten Wegbegleiter von denen ich enorm viel lernen durfte. Jeder auf seine besondere und wichtige Art und Weise. Sie haben einen großen Teil dazu beigetragen, dass ich jetzt das sein darf was ich bin. 

Natürlich wächst man nur mit den Aufgaben und so kamen die beiden Jungs, Dreamy und Jack in mein Leben. Alles lief reibungslos, bis die zwei kleinen Jungs ausgewachsen waren und mit PSSM und EMS zu kämpfen hatten. Auch Mouse und Aiyana brachten für mich neue Herausforderungen und Aufgaben, unerklärliche Strahlfäule, schlechtes Winterfell,…

Es war an der Zeit mit noch intensiver mit dem Punkt Ernährung der Pferde auseinander zu setzen.

Das ist nun auch mein Teil im Rossnatur Team: die richtige, ausgewogene und durchdachte Fütterung von Pferden um sie gesund, leistungswillig und lebensfroh zu halten.