Beinmassage

Beinchen aufwĂ€rmenÂ đŸ”„Â - Putzmassage ganz einfach👍

Angelehnt an unseren Artikel zum Thema "...eiskalte Beinchen❄" möchten wir dir heute zeigen wie du beim Putzen die Beine deines Pferdes aktivieren und aufwĂ€rmen kannst. 

Wichtig dabei ist es zu wissen, dass du mit dieser Art der Putzmassage nur die Muskulatur und das Bindegewebe, also Sehnen und BĂ€nder aufwĂ€rmst, die Gelenke können nur durch Bewegung aufgewĂ€rmt werden. FĂŒr dich bedeutet das, dass du durch diese Art der Massage die Durchblutung und Zirkulation der FlĂŒssigkeiten in den Beinen anregen kannst und damit mit bereits vorgewĂ€rmten Beinen in die AufwĂ€rmphase gehen kannst. Diese Phase solltest du aber trotzdem nicht verkĂŒrzen da die Gelenke der Beine mindestens 10 besser 20 Minuten benötigen um flexibel und elastisch genug fĂŒr ein herausforderndes Training zu sein. 

Wie es funktioniertÂ đŸ€—

FĂŒr diese einfache Form der Putzmassage benötigst du eine handelsĂŒbliche BĂŒrste, wie sie im Video zu sehen ist. Sicher hast du so eine irgendwo herumliegen 😉 lege diese BĂŒrste auf das Bein deines Pferdes und beginne mit kleinen Vor- und ZurĂŒck-Bewegungen das Bein zu bĂŒrsten. BĂŒrste dabei nicht nur das Fell des Pferdes, sondern versuche durch vorsichtigen und sanften Druck die Haut am Bein mit zu bewegen bzw zu verschieben. In unserem Video haben wir dazu einige deutliche Aufnahmen fĂŒr dich. Indem du die Haut ĂŒber das Pferdebein bewegst löst du leichte Verklebungen und gibst so den darunterliegenden Geweben, GefĂ€ĂŸen und FlĂŒssigkeiten wieder Raum fĂŒr Bewegung. Du löst also ganz easy etwaige oberflĂ€chliche Spannungen im Bein. 

Achte bei der Schnelligkeit und beim Druck immer ganz genau auf die Reaktionen deines Pferdes. Hebt das Pferd das Bein oder zieht es es gar weg, bist du zu schnell oder hast zu viel Druck ausgeĂŒbt. Möglicherweise sitzt an dieser Stelle auch ein Problem, dem du gesondert Aufmerksamkeit schenken solltest. Versuche, indem du die Körpersprache deines Pferdes interpretierst, deine Technik so anzupassen, dass es dem Pferd auch angenehm ist. 🐎

Ob du bei der Putzmassage das Bein von unten nach oben oder von oben nach unten massierst ist nicht so wichtig. Wichtiger ist es, dass die Haut an jeder Stelle des Beins gleich gut beweglich ist. Findest du Bereiche an denen sich die Haut nicht gut mit den BĂŒrstenbewegungen mitbewegt, so bĂŒrste dort ein wenig lĂ€nger, aber mit umso mehr GefĂŒhl. Du wirst sehen dass auch in diesen Regionen relativ schnell ElastizitĂ€t und Beweglichkeit erreicht werden kann. Ist dein Pferd besonders empfindlich wĂŒrden wir dir empfehlen diese Form der Massage erstmals mit den HĂ€nden zu beginnen. 

Neben den Regionen, die verklebt sind, also die Haut nicht so gut verschieblich ist, schenke auch dem Kronrand besondere Aufmerksamkeit. Am Kronenrand befinden sich alle Anfangs- und Endpunkte der Meridiane, also der Energieleitbahnen des Körpers. Eine ausgiebige Massage des Kronrandes aktiviert nicht nur ein gesundes Hufwachstum sondern gleicht den gesamten Körper energetisch aus. 

KĂŒmmere dich auf diese Art und Weise nach der Reihe um alle vier Beine. Ob du in der Kniekehle bzw. am Ellenbogen beginnst oder am Kronrand ist dabei nicht so wichtig, versuche aber jedes Bein von innen, vorne, außen und hinten der gesamten LĂ€nge nach mindestens einmal zu massieren und alle verklebten Stellen so gut es möglich ist und so gut es dein Pferd akzeptiert bzw genießt zu lösen. Schau dir dazu den zweiten Teil unseres Videos anÂ đŸ€—

Hat dein Pferd die Wirkung dieser BĂŒrstenmassage erst einmal erkannt wird es sie lieben und genießen ❀

Viel Spaß beim gemeinsamen AufwĂ€rmenÂ đŸ˜‰đŸ”„

Kommentar schreiben

Kommentare: 0